Masten

Red Line 100% RDM 400

Für die großen Segel (4.8 u 5.2) macht der 100% Mast aus meiner Sicht Sinn. Das Rigg wirkt deutlich leichter und agiler. 100% in 4m entsprechen auf der Waage etwa dem 370er in 75%.


Blue Line 75% RDM 370

Der perfekte Mix aus Preis und Leistung. Gerade in den kurzen Längen auch vom Gewicht her absolut kein Problem.


KA Sail 400 / 370 /340 RDM 100%

Tolle, leichte und solide verarbeitete Masten mit vernünftiger Wandstärke. Fahre sie seit mittlerweile mehreren Jahren und habe keinerlei Probleme. Für die KA Sail auf jeden Fall eine perfekte Wahl! Alle Infos unter www.kasail.de


F2 RDM 90% 400 / 370

Die Masten von F2 sind im Auslauf extrem günstig zu bekommen. Die Qualität geht absolut in Ordnung. Bevor man sich mit der 30% Version von großen Herstellern zufrieden gibt, sollte man die Masten von F2 auf jeden Fall mal austesten.


Maui Sails SRS Wave 100% RDM 400


Maui Sails SRS Wave 75% RDM 370

Vom Gewicht her identisch zum 400er mit 100%. Für die kleinen Segel (3.7 / 4.2) aus meiner Sicht der passende Mast. Dort muss es nicht zwingend der teurere 100% Mast sein.


Tecno Limits ESlim 66 RDM 400

Solider Mast, mit dem ich mehrere Jahre problemlos unterwegs war. Ist im Vergleich zu den Maui Sails oder KA Sail Masten jedoch kein Leichtgewicht.


Tecno Limits ESlim 66 RDM 430

Diesen Mast hatte ich zwei mal. Der erste Tecno Limits eSlim in 430 begann nach etwas über 1,5 Jahren an der Base an zu reißen. Der neue hatte eine deutlich dickere Wandstärke, damit aber auch etwas schwerer.


North Sting 30 Dropshape 430

Früher sicher ein guter Mast, für aktuelle Segel aber nicht mehr zu gebrauchen. Moderne Wave- und Freestyle-Segel fährt man mit RDM Masten. Auch wenn sich die "alten Masten" auch bei aktuellen Segeln in die Masttaschen zwängen lassen, sollte man es bleiben lassen. Die Performance-Einbußen sind enorm.


Mein erster Carbon Mast. :) War nenn tolles Teil und auch von der Verarbeitung her Top. Zu modernen Segeln passt er aber nicht.